Können Kaninchen Granatapfel essen? – 2022 Bester Haustierführer


Viele Kaninchenbesitzer haben Schwierigkeiten bei der Entscheidung, welches das beste Futter ist, um ihr Haustier täglich zu füttern. Es wird vermutet, dass die Ernährung eines Kaninchens Heu (etwa 80 Prozent) zusammen mit einer kleinen Menge Pellets (10 Prozent) sowie etwas gesundem Blattgemüse (10 Prozent) und einer kleinen Menge anderer Lebensmittel enthält. Können Kaninchen Granatapfel essen? Es kann langweilig sein und es kann schwierig sein, nahrhafte und gesunde Methoden zu finden, um die Ernährung unserer Kinder zu ändern. Es wird allgemein angenommen, dass Kaninchen Früchte in ihrer Ernährung benötigen, aber es ist nicht faktisch. Kaninchen benötigen keine Früchte, um gesund und gesund zu bleiben. Die Aufnahme dieses Lebensmittels kann jedoch nachteilige Folgen haben, insbesondere für das Verdauungssystem des Kaninchens.

Können Kaninchen Granatapfel essen??

Es ist kein gutes Futter für Kaninchen. Es ist vollgepackt mit Zucker und Phosphor, die für Kaninchen ungesund sind und Übergewicht verursachen können. Im Übermaß kann die Frucht Magenbeschwerden verursachen und es kann schwierig sein, zwischen den Samen und dem Großteil der Frucht zu unterscheiden, was ein Risiko für Kaninchen darstellt. Granatapfel ist ein starkes Antioxidans, das reich an Vitamin C ist und seit vielen Jahren in der Praxis der menschlichen Arztpraxis verwendet wird. Es ist bekannt für seine unglaublichen heilenden Eigenschaften und wird häufig als entzündungshemmendes Mittel eingesetzt. Es ist eine fantastische Ergänzung für Menschen, die an Arthritis leiden oder Unterstützung für ihr Immunsystem benötigen. Es ist jedoch nicht in der Lage, die gleichen unglaublichen Vorteile für Kaninchen zu bieten. Sie denken vielleicht zweimal darüber nach, bevor Sie die Frucht zur täglichen Ernährung Ihres Haustieres hinzufügen. Probleme mit der Fütterung von Kaninchen Granatapfel Es gibt ein paar Probleme, wenn Sie Ihrem Kaninchen diese Frucht und Nuss geben, die folgenden sein können:

  • Fettleibigkeit

Granatapfel ist eine der Früchte, die extrem reich an Zucker ist, was Ihr Kaninchen versuchen sollte zu vermeiden. Kaninchen sind anfällig für Fettleibigkeit, und sie können schnell an Gewicht zunehmen, wenn sie zuckerreiche Nahrungsmittel konsumieren. Einer der Gründe dafür ist, dass sie nicht in der Lage sind, genug zu trainieren, um die zusätzlichen Kalorien loszuwerden. Auch Kaninchen leben ihr Leben in Käfigen. Selbst bei regelmäßiger Bewegung ist es schwierig, Übergewicht zu verlieren. Wenn Sie versuchen, Gewicht für Ihr Haustier zu verlieren, wird empfohlen, sich von der Fütterung von Granatapfel und anderen Obstsorten mit hohem Zuckergehalt fernzuhalten.

  • Verdauungsprobleme

Granatäpfel sind reich an Zucker und haben auch saure Komponenten, die besonders schädlich für das empfindliche Verdauungssystem Ihres Kaninchens sind. Alles, was größer als ein einzelnes Stück Granatapfel ist, könnte ausreichen, um den Magen Ihres Haustieres zu stören. Es ist nicht ungewöhnlich, dass Kaninchen, die diese Frucht gegessen haben, extreme Magenschmerzen haben, die häufig weichen Stuhl und Erbrechen verursachen können. Es ist keine angenehme Erfahrung für Ihr Kaninchen und könnte auch für Sie zu einer größeren Reinigungsaufgabe führen.

  • Samen

Neben dem vorherigen Verzehr von Granatäpfeln durch Ihr Kaninchen besteht aufgrund seines Samengehalts ein Risiko. Die Samen von Granatäpfeln (wie viele andere Samen von Früchten) sind schädlich für Kaninchen. Schon die kleinste Menge an Konsum kann eine ernsthafte Gefahr für unsere pelzigen Begleiter darstellen. Saatgut könnte auch eine Erstickungsgefahr für Kaninchen darstellen und muss vollständig zum Selbstkostenpreis vermieden werden. Bei zahlreichen Früchten ist es möglich, die Samen vollständig zu entfernen, damit sie ohne Risiko und auf sichere Weise gegessen werden können. Eines der größten Probleme mit Granatäpfeln ist, dass sie in die Frucht eingebettet sind und sehr schwer loszuwerden sind. Da es zahlreiche andere Früchte und Gemüse gibt, die an Kaninchen verfüttert werden können, wird empfohlen, Granatäpfel nicht zu füttern, da die Risiken und nachteiligen Folgen zu groß sind. Sie können deutlich sehen, dass es zahlreiche Gründe gibt, warum Granatäpfel nicht die beste Wahl als Nahrungsmittel für Kaninchen sind. Selbst die unbedeutendste Menge Granatapfelsaft kann gefährlich sein und viele Reizungen verursachen. Es ist am besten, sich an Regeln zu halten, wenn es Zeit ist, Kaninchen zu füttern. 80% der Nahrung des Kaninchens muss Heu sein, das das Hauptnahrungsmittel seiner Ernährung ist. Pellets einer kleinen Menge sind sicher täglich zu essen, aber sie sollten etwa 10 Prozent der Gesamternährung ausmachen. Es wird empfohlen, den Rest der Diät durch den Verzehr von grünem Gemüse zu ergänzen. Sie können es mit Gemüse wie Karotten, Zucchini, Pastinaken und Brokkoli mischen, um der Ernährung Ihres Kaninchens zusätzliche Abwechslung zu verleihen. Früchte wie Granatäpfel und Aprikosen werden einfach nicht benötigt.

Können Kaninchen Granatapfelschalen fressen?

Können Kaninchen Granatapfel essen? Es ist keine gute Option, Ihre Kaninchen-Granatapfelhaut zu füttern. Es ist schwer zu verdauen und schmeckt vielleicht ekelhaft! Kaninchen könnten eine langweilige Diät zu konsumieren scheinen, aber sie genießen immer noch Essen, das lecker ist, und sie mögen besonders jedes süß schmeckende Essen. Die fleischige Portion Granatäpfel mag gut schmecken, aber die Rinde der Frucht ist ein völlig anderer Kessel Fisch. Die weiße Membran und die Rinde, die die Arillen umgeben, sind sauer und bitter. Es ist sehr unwahrscheinlich, dass Ihr Kaninchen überhaupt damit spielen möchte. Es ist nicht einfach für sie zu essen, und wir glauben nicht, dass dies eine aufregende Möglichkeit für sie ist. Kaninchen sind im Allgemeinen nicht in der Lage, Lebensmittel zu essen, die lecker und schmackhaft sind, und die Granatapfelschale entspricht wahrscheinlich nicht den Kriterien.

Können Kaninchen Granatapfelkerne essen?

Kaninchen dürfen die Samen von Granatäpfeln nicht konsumieren. Die Samen vieler Früchte sind schädlich für Kaninchen zu konsumieren, weil sie giftig sind. Wenn Sie kleine Mengen konsumieren, können Sie feststellen, dass Ihr Kaninchen in keiner Weise betroffen ist. Wenn es jedoch in großen Mengen gegessen wird, kann es für Kaninchen sehr riskant sein, es zu konsumieren. Es ist manchmal schwierig, diese Samen und das Fleisch in den Granatäpfeln zu entfernen, und da die Samen in der Frucht zahlreich sind, könnte es für Kaninchen gefährlich sein. Es ist möglich, dass sie Samen essen, ohne zu merken, dass sie sie essen. Die Samen haben keinen ernährungsphysiologischen Nutzen für unsere Haustiere und die Gefahr der Toxizität ist hoch, es ist logisch, die Samen vollständig aus der Ernährung Ihres Kaninchens zu schneiden.

Können Kaninchen Granatapfelblätter essen?

Es ist zulässig, dass Kaninchen Blätter von Granatapfel konsumieren. Es gilt als die sicherste Portion für Kaninchen zu essen. Die Blätter sind frei von Samen, die beim Verzehr in großen Mengen giftig sind und auch eine unbeabsichtigte Erstickungsgefahr darstellen. Die Blätter des Granatapfels sind gesund und können gut zur Gesamternährung der Anforderungen des Kaninchens passen. Es wird angenommen, dass die Blätter von Granatäpfeln nachweislich bei der Gewichtsabnahme helfen. Dies ist perfekt, wenn Ihr Haustier in letzter Zeit an Pfund zunimmt oder nicht genug Bewegung bekommt, um alle unerwünschten Kalorien zu verlieren. Granatapfelblätter sind leider nicht sehr lecker. Es besteht immer die Möglichkeit, dass Ihr Kaninchen den Geschmack nicht mag. Es gibt ein bisschen das Experimentieren und Ausprobieren für diese Art von Blatt. Einige Kaninchen scheinen in diese verliebt zu sein, während andere sie zu ignorieren scheinen. Das Gute ist, dass es viele köstliche Blattgemüse zur Auswahl gibt, sollte sich Ihr Kaninchen entscheiden, sich von Granatapfelblättern fernzuhalten. der Anlass.

Können Kaninchen den Saft von Granatäpfeln konsumieren?

Granatapfelsaft ist möglicherweise nicht zum Trinken durch Kaninchen geeignet. Die Mehrheit des kommerziell hergestellten Granatapfelsaftes, der für den menschlichen Verzehr bestimmt ist, enthält viele zusätzliche Zutaten, insbesondere Zucker, um den Geschmack des Saftes zu verbessern. In Bezug auf Flüssigkeiten ist es ideal, Ihr Kaninchen jederzeit mit frischem, sauberem Wasser zu versorgen. Kaninchen benötigen nichts Extravagantes oder außerhalb der Norm, wenn es ums Trinken geht. Es ist unwahrscheinlich, dass die Einführung von Granatapfelsaft in ihre Ernährung ihr Wohlbefinden, ihre Gesundheit oder ihr Wohlbefinden in irgendeiner Weise beeinträchtigt. Es könnte negative Auswirkungen haben, weil es so hoch im Zuckergehalt ist. Fettleibigkeit ist ein Problem für Kaninchen, und das oben erwähnte Getränk ist etwas, auf das sie wahrscheinlich verzichten können.


Leave a Reply

Your email address will not be published.